Kenart Winner

Kenart Winner

Wertung des Autors
8.7
von 10
VN:RO [1.9.22_1171]
Wertung der Leser
8.3
von 10

Hersteller

Kenart

Reihe

Winner

Modelle

Nur schwimmend

Verfügbare Längen

2,5/3,5/4,5/5,5cm

Verfügbare Farben

13

Sonstiges

Herstellerhomepage

http://kenart.pl/produkt/winner/

Lieferumfang

Wobbler mit Haken

Unverbindliche Preisempfehlung

Ab ca. 3,30€

Alternativen

Dorado Alaska, Salmo Hornet
Showcase
Erster Eindruck & Beschaffenheit des Köders

Wow, klasse. Kleine Wobbler mit fotorealisitischer Folierung - super. Natürlicher geht´s kaum. Wer also an klaren gewässern scheuen Fischen nachstellen möchte, ist bei Kenart gut aufgehoben.

Der Wobbler selbst besteht aus einem Kunststoff, vermutlich PU. Das macht ihr relativ robust und die einzelnen Wobbler werden in reproduzierbarer Qualität hergestellt. Bei Holz ist sowas nur bedingt möglich.

Der Wobbler selbst kommt in einer handelsüblichen Verpackung mit Plastiktasche und Backing Card daher. Also soweit nicht außergwöhnlich.

Verlauf des Ködertests

Entsprechend der Ködergröße ist das Einsatzgebiet natürlich auf einige Fischarten zugeschnitten.

Der Ködertest fand über einen Zeitraum von mehreren Jahren sporadisch statt.

Vornehmlich wurde an Fließgewässern gewaidwerkt, aber auch beim Schleppen kam der Wobbler öfters ans Band.

Qualität, Verarbeitung & Güte

Hier kann man wirklich nicht meckern. Bedenkt man den niedrigen Preis, ist dieser Wobbler echt ein Schnäppchen.

Auffällig sind auch die besonders starken Haken. Normalerweise werden bei kleinen Wobblern eher dünndrähtige Haken verbaut.

Nicht so aber bei Kenart. Hier werden verhältnissmäßig starke Greifer ab Werk montiert. Wieso? Keine Ahnung.

Dem Laufverhalten tut dies indes keinen Abbruch. Ich wage sogar mal zu spekulieren, dass die Haken auch einen ordentlichen Rapfen halten könnten.

Wurfverhalten

Wie bei allen Klein(st)wobblern ist die Wurfweite meiner Meinung nach das größte Manko.

Man braucht wirklich eine feine und parabolische Rute die sich gut auflädt um den Wobbler auf Weite zu bringen. Alternativ kann man aber einen Sbiro vorschalten.

Auch hier kommt es ab und an vor, dass der Bauchdrillinge sich in der Schnur verfängt.

Laufverhalten & Aktion
 

Der Lauf ist sehr lebhaft und stabil, selbst in stärkerer Strömung.

Ideal also um den Salmoniden nachzustellen. Selbst bei langsamen einkurben läuft der Köder gut und vertrauenserweckend.

Bedingt durch die Stellung der Tauchschaufel sind auch größere Tiefen möglich.

Dies macht den Winner auch zu einem interessanten Kandidaten für die Fischerei auf Barsch.

Fängigkeit

Hier kann man wirklich nicht meckern. Der Wobbler macht das wofür er designed wurde, nämlich Fische fangen.

Besonders in Gewässern in denen die Konkurrenz hauptsächlich mit Rasselködern, respektive mit den Standardwobblern von Rapala und Co fischt, hat man mit dem Winner eine echte Bank in seiner Köderbox.

Nicht selten vergreifen sich auf den Winner scheue Fische die sonst schon alles gesehen haben. Warum ich das sage? Ganz einfach.

Die Marke Kenart ist in Deutschland nicht sonderlich stark vertreten. Ich selbst importiere mir meine Köder daher direkt aus Polen.

Allerdings gibt es immer mehr angelnde Kollegen die sich auf meinen Rat hin mit Ködern von Kenart eingedeckt haben, nicht nur mit dem Winner.

Zielfische

Der Form sind auch das Einsatzgebiet bzw. die Zielfische geschuldet.

Prinzipiell kann man mit dem Winner so ziemlich alles fangen was in heimischen Flüssen und Seen herumschwimmt und ein Faible für tierische Kost hat.

Darunter fallen, um nur einige zu nennen, Forellen, Döbel, Barsche, Rapfen, Hechte, mit viel Glück auch Zander und Alande.

Einsatzgebiet & Fangerfolge

Ganz ehrlich? Der Winner wurde zu ca. 95% in Fließgewässern eingesetzt. Gerade dort, wo man viel Strömung und tiefe Gumpen hat, kann man die Stärken des Wobblers gut ausnutzen. Er ist strömungsstabil und taucht recht zügig a, je nachdem welche Schnur man verwendet und wie viel Leine man heraus lässt.

Entsprechend dem Gewässer wurden vor allem Forellen und Döbel mit dem Winner gefangen, aber auch der eine oder andere Aland sowie einige wenige Rapfen konnte ich zu einem kurzen Landgang überreden.

Das Fehlen von Köderrasseln im Inneren des Wobblers sehe ich persönlich als echten Vorteil an, egal was die Global Player der Angelbranche uns immer weiß machen möchten, Forellen stehen definitiv aber einem gewissen Erfahrungsgrad nicht mehr auf rasselnde Köder - ganz im Gegenteil.

Pro & Kontra

Pro:

  • sehr gutes Preis/Leistnugsverhältnis
  • Viele Farben verfügbar
  • Fotorealistisches Dekor
  • starke Haken und Sprengringe
  • stabiler Lauf

Contra:

  • sehr leicht --> geht auf Kosten der Wurfweite
  • Tauchschaufeln könnten aus etwas robusterem Material gefertigt werden...
Fazit
Der Winner ist, wie der Name schon sagt, ein echter Gewinn in der Köderbox. Bei dem Preis kann man wirklich nichts falsch machen. Bedenkt man, dass man mehrere Winner für den Preis eines Salmos oder Rapalas bekommt, sollte eigentlich klar sein, für welchen Wobbler man sich entscheiden sollte. Zwar kann man jetzt anführen, dass man sich immer für Klasse den für Masse entscheiden sollte, aber dieses Argument zieht hier nicht wirklich. Ich fische seit gut zwei Jahrzehnten auf Raubfisch und habe so ziemlich alle gängigen Hersteller und die meisten Modelle durchprobiert. Mit den Wobblern aus Polen kann man wirklich nichts falsch machen. Die Polen wissen halt woraufs beim Fischen ankommt. Außerdem steht bei polnischen Firmen keine große ProStuffer Mafia hinter den Ködern...
Bewertung des Autors
Fängigkeit
(8.0 / 10)
Laufverhalten/Aktion
(8.0 / 10)
Wurfweite/Wurfverhalten
(7.0 / 10)
Farb-Größenpalette
(10.0 / 10)
Sprengringe/Drillinge
(9.0 / 10)
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
(9.0 / 10)
Preis-Leistung
(10.0 / 10)
Endwertung
(8.7 / 10)
Durchschnittliche Bewertung von Gästen
VN:RO [1.9.22_1171]
Fängigkeit
(9.0 / 10)
Laufverhalten/Aktion
(9.0 / 10)
Wurfweite/Wurfverhalten
(6.0 / 10)
Farb-Größenpalette
(9.0 / 10)
Sprengringe/Drillinge
(7.0 / 10)
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
(8.0 / 10)
Preis-Leistung
(10.0 / 10)
Endwertung ( bei 1 Bewertungen )
(8.3 / 10)

1 Kommentar

  1. Polnische Köder sind einfach genial. Dagegen kommen Rapala und andere große Marken nicht heran.

    Fängigkeit
    (9 / 10)
    Laufverhalten/Aktion
    (9 / 10)
    Wurfweite/Wurfverhalten
    (6 / 10)
    Farb-Größenpalette
    (9 / 10)
    Sprengringe/Drillinge
    (7 / 10)
    Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
    (8 / 10)
    Preis-Leistung
    (10 / 10)
    Endwertung
    (8.3 / 10)

Dein Kommentar / Köderbewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fängigkeit
Laufverhalten/Aktion
Wurfweite/Wurfverhalten
Farb-Größenpalette
Sprengringe/Drillinge
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
Preis-Leistung