Profi Blinker – Attractor

Profi Blinker – Attractor

Wertung des Autors
7.6
von 10
VN:RO [1.9.22_1171]
Wertung der Leser
6.0
von 10

Hersteller

Profi Blinker

Reihe

Attractor

Modelle

-

Verfügbare Längen

3cm(A), 5cm(B), 7cm(C), 8,5cm(D), 10cm(E), 11,5cm(F), 13cm(G), 14,5cm(H), 16cm(I), 18,5cm(K), 21cm(L)

Verfügbare Farben

mehr als 30 Stück

Sonstiges

passgenaue Jig-Haken von Profi Blinker speziell für den Attractor in vielen Variationen und Gewichtklassen verfügbar

Herstellerhomepage

keine offizielle vorhanden

Lieferumfang

Köderfisch ohne Jighaken

Unverbindliche Preisempfehlung

-

Alternativen

Relax Kopyto
Showcase
Erster Eindruck & Beschaffenheit des Köders
Der Profi Blinker Attractor sieht auf den ersten Blick nicht sehr außergewöhnlich aus und unterscheidet sich von handelsüblichen Shads nur durch den schaufelartigen Schwanz. Der Gummikörper hat meist eine andere Farbe als der Gummischwanz. Noname Produkte haben meist ein langgezogenes Ende und sind einfarbig. In dieser Hinsicht sind die Erwartungen beim angeln mit diesem Köder entsprechend höher. Der Gummiköder aus dem Hause „Profi Blinker“ hat einen guten Ruf unter den Anglern. Sein Erfinder „Roland Lorkowski“ ist schon geradezu eine Berühmtheit unter der Anglerschaft. Dem Attractor wird nachgesagt, er sei der erste Gummifisch überhaupt gewesen. Die Köder selbst werden in Plastikverpackungen im Multipack angeboten. Diese sind so dicht aneinander gedrückt, dass die Köderenden Verformungen aufweisen und vor der Verwendung am Wasser erst einige Tage liegen müssen. Um die Verformungen rückgängig zu machen kann man die Köder in kochendem Wasser abschrecken. Dies ist jedoch nur bei den laminierten Versionen zu empfehlen – andere Ausführungen verlieren bei zu langer Behandlung die Farbe am Schwanzteil. Bei Attractoren mit Glitter konnte beobachtet werden, dass dieser sich sehr leicht ablöst und nur ein Bruchteil auch tatsächlich am Gummikörper fixiert bleibt. Empfehlenswerter sind Ausführungen mit Glitter, welcher in der Gummimasse verarbeitet ist.
Verlauf des Ködertests
Der Köder wurde von mir am Fließgewässer Rhein getestet. Beim fischen im Rhein habe ich hierbei meist eine 0,30 monofile Angelschnur verwendet. Ich habe, die für einen Fluss üblichen Größen von 10cm sowie 8cm aber auch die 5cm Ausführungen getestet. Als Testgerät habe ich eine Spinnrute von maximal 2,50 verwendet und ebenfalls Probehalber mit einer Teleskoprute fürs Grundfischen den Köder ausgeworfen. Die Montage eines Stahlvorfachs ist am Hechtarmen Rhein nicht von Nöten gewesen, da größtenteils Zander zu erwarten sind und auch tatsächlich bissen. Da die Haken beim Attractor zudem eher mittig bis weit hinten platziert werden, hakt man den Hecht bestenfalls im Maulwinkel und die Gefahr des Schnurrisses ist gebannt.
Qualität, Verarbeitung & Güte
Wie in meinem ersten Eindruck bereits festgestellt, sind die Gummifische ziemlich unvorteilhaft verpackt, was zwar zu Unannehmlichkeiten führt ( verformter Gummischwanz ), jedoch für die Qualität des Köders unrelevant ist. Nichts desto trotz lassen sich Defizite bei der Verarbeitung der Köder mit Glitter erkennen. Dieser ist nur sehr sporadisch am Gummikörper befestigt und befindet sich nur in den wenigsten Fällen noch nach einem Einwurf am Gummifisch. Die zweifarbigen Modelle des Attractors sind durch Ihre Farbkombinationen schön in Szene gesetzt und bieten durch das Zusammenspiel von reizerzeugendem Gummischwanz und lockwirkendem Gummikörper jedem Angler den passenden Gummifisch für das Zielgewässer an. Bei steinigem Untergrund ( wie dem Rhein ) oder bei großer Belastung durch Fänge und Fehlbisse passiert es leicht, dass einem der Gummischwanz exakt an der Verbindungsstelle reißt. Die Gummimischung des Attractor ist gut getroffen, sodass der Gummifisch bei vertikaler Lage nicht estrem schlaff herunterhängt, man jedoch bereits erahnen kann dass der tellerförmige Schwanz leicht in Aktion geraten kann ohne durch eine übermäßige Härte des Gummis behindert zu werden. Im direkten Vergleich zum Kopyto ist der Attractor um schätzungsweise 35% härter. Dieser „Umstand“ ist dem Attractor jedoch nicht negativ anzurechnen. Jigköpfe lassen sich beispielsweise dadruch viel besser einführen. Bei mehrmaligen Fehlversuchen hat man den Gummifisch nicht sofort zerstört wie es bei weicheren Gummiködern der Fall wäre. Bedingt durch die Weichheit des Gummis lässt sich mit dem PB noch nach einem Hechtangriff oder Fehlbiss fischen. Der Köder weist zwar große Einschnitte auf ( wie als wären diese von Rasierklingen verursacht ) was die Aktion jedoch nur in den wenigsten Fällen negativ beeinflusst.
Wurfverhalten
Große Exemplare des Attractors lassen sich sowohl mit einer mittelschweren Spinnrute, als auch mit  der unkonventionellen Grundangelrute unkompliziert und auf Weite auswerfen. Für weite auswürfe eignet sich die 8cm Variante am besten. Mit der mittelschweren Spinnrute lässt sich der Köder selbst mit aggressiven, wuchtigen, gar brachialen Methoden auswerfen um so auf Weite zu kommen oder den Köder bei Gegenwind auszuwerfen. Selbst bei starkem Gegenwind tritt bei dieser Methode, eine passende Rolle und Rute vorausgesetzt, keine Perückenbildung auf. Kleine Exemplare hingegen lassen sich aufgrund des geringen Eigengewichts nur schwer auf Weite bringen. Exemplare um die 5cm lassen sich bestens mit einer Barschrute mit 10-20gramm Wurfgewicht auswerfen. Trotzdem dreht sich der Köder in der Luft mehrmals um seine eigene Achse, was jedoch zu keinerlei Komplikationen beim eigentlichen Angeln führt.
Laufverhalten & Aktion
Aufgrund des schaufelartigen Schwanzes bewegt sich der Attractor überaus verführerisch unter Wasser. Dieser verdrängt beim normalen Einziehen genug Wasser um unter Wasser für Schwingungen zu sorgen, welche Räuber durch ihr Seitenlinienorgan wahrnehmen. Beim Jiggen auf Zander kann man beobachten, dass der Köder selbst beim absinken für Aktion am Schwanzende sorgt und somit in entscheidender Situation für anreize für Zander und Barsch sorgt. Bei langsamen bis sehr langsamen einkurbeln der Schnur lässt sich die größte Aktion erzielen. Der Schwanz sorgt dann zwar für weniger Druckwellen, die Ausschläge des Schwanzes sind dann jedoch am größten und wirken lebendiger. Bei schnellem einkurbeln bewegt sich der Köder strikt geradeaus, der Schaufelschwanz sorgt nur für mittelgroßen Widerstand und es werden große sichtbare Druckwellen verursacht. Die Geschwindigkeit des Köders hat jedoch zur Folge dass keine Anbisse erfolgen.
Fängigkeit
In Punkto Fängigkeit zählt der Profi Blinker Attractor wohl zu den besten Gummifischen überhaupt. Er ist im stillen See, als auch im strömungsreichen Fluss einsetzbar und erzielt immer größte Erfolge. Mit ihm lassen sich Barsche, Hechte, Welse und Zander sowieso, laden. Die Proportionen sind optimal verteilt, sodass selbst kleine Barsche gehakt werden ohne den kompletten Gummifisch schlucken zu müssen. Besonders geeignet ist er für das Jiggen – ungeeignet für das Schleppfischen. Man könnte ihn zu den Allroundern der Gummifisch Shads zählen, da er sich nur geringfügig vom 08-50 Shad unterscheidet.
Zielfische
Fischarten
  • Zander ( Methode: Jiggen )
  • Hecht ( besonders Fängig : Shad mit rotem Schwanz und gelben/grünen Körper )
  • Wels
  • Barsch
Einsatzgebiet & Fangerfolge
Pro & Kontra
Positiv
  • große Farb und Größenpalette
  • vorteilhafter tellerartiger Gummischwanz
Negativ
  • Schwanz löst sich bei großer Belastung am Verbindungsstück
  • Glitter hält nicht am Shad, insofern dieser nicht in den Fisch eingearbeitet ist
Fazit
Mit dem Profi Blinker Attractor hat man einen Gummifisch auf den man sich in Punkto Fängigkeit verlassen kann. Er gehört als Standart Allrounder in jeden Köderkoffer. Vom Preis her bewegt er sich im Mittelfeld, weshalb das Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechend gut ist.
Bewertung des Autors
Fängigkeit
(8.0 / 10)
Laufverhalten/Aktion
(7.0 / 10)
Wurfweite/Wurfverhalten
(9.0 / 10)
Farb-Größenpalette
(10.0 / 10)
Weichheit
(8.0 / 10)
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
(5.0 / 10)
Preis-Leistung
(6.0 / 10)
Endwertung
(7.6 / 10)
Durchschnittliche Bewertung von Gästen
VN:RO [1.9.22_1171]
Fängigkeit
(6.0 / 10)
Laufverhalten/Aktion
(6.0 / 10)
Wurfweite/Wurfverhalten
(7.0 / 10)
Farb-Größenpalette
(8.0 / 10)
Weichheit
(6.0 / 10)
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
(5.0 / 10)
Preis-Leistung
(4.0 / 10)
Endwertung ( bei 1 Bewertungen )
(6.0 / 10)

1 Kommentar

  1. Ein sehr guter Gummifisch…aber halt eben etwas teuer und er geht leicht kaputt. Außerdem neigt er zum abfärben.

    Fängigkeit
    (6 / 10)
    Laufverhalten/Aktion
    (6 / 10)
    Wurfweite/Wurfverhalten
    (7 / 10)
    Farb-Größenpalette
    (8 / 10)
    Weichheit
    (6 / 10)
    Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
    (5 / 10)
    Preis-Leistung
    (4 / 10)
    Endwertung
    (6.0 / 10)

Dein Kommentar / Köderbewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Fängigkeit
Laufverhalten/Aktion
Wurfweite/Wurfverhalten
Farb-Größenpalette
Weichheit
Qualität/Verarbeitung/Haltbarkeit
Preis-Leistung